Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Schreibideen mit ABC-Listen und Alliterationen finden

Viele denken bei ABC-Listen ans Thema Lernen, und bei Alliterationen allenfalls noch an den nicht immer beliebten Deutschunterricht. Aber Sie können auch beides kombinieren und damit so manche schöne Schreibidee finden. So geht’s.

Was passiert, wenn ein ängstlicher Angler und ein eiserner Eisenbahnschaffner eine Reise antreten?

Nun, das kann ich Ihnen auch nicht sagen. Das hängt von Ihrer Phantasie ab. Für mich riecht die Sache irgendwie nach Aberwitz. Aber Sie müssen keine Klamotte schreiben. Theoretisch säßen auch ein Krimi, ein Thriller, eine Herz-Schmerz-Sache drin, und und.

Aber was ich Ihnen sagen kann, ist, wie Sie auf solche aberwitzigen Schreibideen kommen: Mit einer Kombination von ABC-Listen und Alliterationen. 😉

ABC-Listen und Alliterationen

Mit den ABC-Listen nach Vera F. Birkenbihl kann man eine ganze Menge machen. Sie können mit ihnen zum Beispiel

  • Ihr Gedächtnis trainieren und Lernstoff abfragen
  • spontan Ihr Unterbewusstsein nach Problemlösungen absuchen
  • oder sogar an Ihrer Selbsterkenntnis arbeiten und Charaktereigenschaften sammeln.

In meinem Kurs „Kreativ Schreiben lernen“ nutze ich sie auch immer gern, um den Wortschatz zu trainieren.

Und in Kombination mit den zu Unrecht aus dem Deutschunterricht verhassten Alliterationen kann man damit sogar so manche Idee fürs Schreiben finden.

Wobei ich gerade am Grübeln bin: Wissen Sie überhaupt, was eine Alliteration ist?

Falls nicht, hier eine Kurzdefinition: Alliterationen sind eine Folge von zwei oder mehreren Worten, die denselben Anfangsbuchstaben haben. Also etwa die „jodelnden Jäger“ oder „Fischers Fritze fängt frische Fische“.

Schreibidee finden

Und wie wird daraus jetzt eine Schreibidee?

Ganz einfach.

Legen Sie zunächst eine ABC-Liste an. Schreiben Sie dazu das Alphabet von A bis Z auf. Also

  • A =
  • B =
  • C =

und so weiter.

Überlegen Sie sich dann zu jedem Anfangsbuchstaben eine Alliteration.

Also zum Beispiel

  • A = ängstliche Angler
  • B = badende Biber
  • C = chloroformgetränktes Chinin

Die Alliterationen können aus einem vergleichbaren Umfeld kommen. (Hier etwa Wasser / Flüssigkeit.) Sie müssen aber nicht.

Ein Beispiel

Und nun sind Sie dran. Kombinieren Sie Ihre Alliterationen nach Herzenslust für so manche vielversprechende Story.

Für den einen oder anderen riecht vielleicht schon das chloroformgetränkte Chinin nach einem Thriller. (Ich denke hier gerade an eine heiße Spionagestory, in der ein neues Medikament (Chinin) von Agenten durch Chloroform vernichtet wird.)

Aber spätestens, wenn auch die ängstlichen Angler (die vielleicht eine Probe dieser neuen Biowaffe aus dem heimischen See befördern) und die badenden Biber (die im See leben, unter Naturschutz stehen, und deshalb gleich noch die Umweltschützer auf den Plan rufen) ins Spiel kommen, nimmt die Story ihren Lauf.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß damit und so manche schöne Schreibidee.

© 2009 Heike Thormann, Erstveröffentlichung 18.06.09

Möchten Sie meinen Beitrag weiterempfehlen? Dann sage ich mal: Danke. :-)