Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Jahrhundertelang wurden sie in unserer westlichen Kultur bevorzugt: Das rationale Denken, der logische Verstand. Gefühle und Unbewusstes wurden ausgeklammert oder geringgeschätzt. Dennoch haben beide einen entscheidenden Einfluss auf unser Denken, sind ihm in mancher Hinsicht sogar überlegen.

Darauf weisen neue Forschungsergebnisse hin, denen Wissenschaftsjournalist Bas Kast in seinem Bestseller „Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. Die Kraft der Intuition.“ nachgeht.

Und das ganz wortwörtlich. Mit gezückter Feder reist er von (Forschungs-) Schauplatz zu Schauplatz, erzählt von Theorien und Experimenten, hat diese teils gar unerschrocken am eigenen Leib ausprobiert.

Wer jetzt aber schwere Kost erwartet, sei beruhigt: Der Autor versteht sein Handwerk, auch abstrakte Theorien anschaulich und leicht verständlich zu erklären.

Die Sprache ist amüsant, im Plauderton gehalten. Beispiele helfen dem Leser, die komplexen Vorgänge im Gehirn besser zu verstehen. Mit Tests kann man das Gelesene selbst nachvollziehen. Und wer tiefer in die Materie einsteigen will, kann sich von umfangreichen Quellen- und Literaturangaben inspirieren lassen.

Kleines Manko: Bas Kast ergreift meines Erachtens mitunter zu sehr Partei gegen (logisch geprägte) Sprache und Verstand. Zum einen muss das nicht sein. Wie wichtig Unbewusstes und Visuelles sind, lässt sich auch so würdigen. Und zum anderen sehe ich Rationales und Irrationales durchaus als Partner. Beide bedingen sich gegenseitig, arbeiten Hand in Hand. Selbst beim Beispiel Kreativität.

So helfen rationale Kreativitätstechniken dabei, das Unbewusste herauszulocken und in eine bestimmte Richtung zu lenken. Und auch die gescholtene, weil abstrakte Sprache muss nicht abstrakt bleiben. Sondern kann etwa durch das kreative Schreiben einen Reichtum an Bildern entfalten und unsere Vorstellungskraft anregen. Oder anders formuliert: Es ist das rechte Maß, es sind Kombination und Synthese, auf die es, wie so oft, ankommt.

Fazit: Davon abgesehen halte ich „Die Kraft der Intuition“ für ein gelungenes Beispiel für erstklassigen Wissenschaftsjournalimus. Ein Buch für alle, die wissen wollen, wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. Anregend und kurzweilig.

© 2008 Heike Thormann, Erstveröffentlichung 08.01.08

Bas Kast, Wie der Bauch dem Kopf beim Denken hilft. Die Kraft der Intuition. Frankfurt am Main 2007, 224 Seiten

Bei amazon bestellen …
(Partner-Link, kleine Umsatzbeteiligung für mich)

Möchten Sie meinen Beitrag weiterempfehlen? Dann sage ich mal: Danke. :-)