Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Die Dozenten für Lern- und Arbeitstechniken Sabine Krämer und Klaus-Dieter Walter haben hier ein zwar etwas trockenes und mittlerweile auch etwas veraltetes, aber immer noch nützliches Buch vorgelegt, wie man in der Informationsflut überlebt.

Denn das Problem bei all den Informationen, mit denen wir heute überschüttet werden, ist nicht ihre Menge an sich. Das Problem ist eher, dass wir oft nicht gelernt haben, uns einen Pfad durch diesen Info-Dschungel zu bahnen. Mit dem Ergebnis, dass wir irgendwann die Waffen streichen und vor der Menge nicht gelesener Artikel, Bücher, Webseiten und Co. kapitulieren. Ein schlechtes Gewissen und das nagende Gefühl, etwas verpasst zu haben, inklusive.

Um dem vorzubeugen, wäre es also sinnvoll, zum Beispiel zu wissen

  • welche Informationen wirklich wichtig für einen sind
  • was man tatsächlich an Informationen aufnehmen muss
  • wie man diese Informationen schneller aufnehmen kann
  • wie man sie besser behalten und archivieren kann, u.ä.m.

Und hier setzen Krämer und Walter mit ihrem Buch „Informationsmanagement“ ein. Sie beschreiben mit vielen Hintergrundinfos, einer ganzen Reihe von kurzen Tipps und vereinzelten Übungen zum Beispiel,

  • wie wir unseren Informationsbedarf feststellen
  • wie wir unseren Lesestapel begrenzen und richtig archivieren
  • warum wir vergessen und wie wir Informationen besser behalten
  • wie wir Informationen grafisch aufbereiten (inklusive Mind Mapping)
  • wie wir unsere Lese- und Sprachkompetenz steigern und schneller lesen
  • wie wir einen Text markieren, exzerpieren und strukturieren, oder
  • wie wir Informationen verantwortungsvoll kommunizieren.

Dazu gibt es dann noch einen Exkurs zum Umgang mit mündlichen Informationen etwa bei Vorträgen oder Besprechungen.

Einzig das Kapitel über geläufige Informations- und Kommunikationsmedien finde ich zwar interessant, aber nicht wirklich nötig oder praxisrelevant.

Alles andere ist zwar nur knapp angerissen, aber ein guter Einstieg ins Thema. Wer tiefer gehen möchte, kann sich von den Literaturtipps inspirieren lassen.

Fazit: Wer keine Wunder erwartet und sich von dem eher nüchternen Stil nicht abschrecken lässt, bekommt wertvolles Hintergrundwissen und so manche fruchtbare Übungsanregung.

© 2008 Heike Thormann, Erstveröffentlichung 20.12.08

Sabine Krämer / Klaus-Dieter Walter, Informationsmanagement. Medien effizient nutzen – das Wesentliche auswählen, München 1996, 249 Seiten

Bei amazon bestellen …
(Partner-Link, kleine Umsatzbeteiligung für mich)

Möchten Sie meinen Beitrag weiterempfehlen? Dann sage ich mal: Danke. :-)