Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Bücher zur Kreativität gibt es viele. Daher macht es nicht viel Sinn, noch einmal das Gleiche zu schreiben. Doch wie sich unterscheiden? Die Autoren und NLP-Lehrtrainer Luther und Gründonner haben mit ihrem Buch vor allem eine reiche Übungssammlung vorgelegt. Wer daran interessiert ist, kann hier hellhörig werden. 😉

Die Autoren Luther und Gründonner sind NLP-Lehrtrainer, Trainer für Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung sowie für diverse andere Themen.

Über den Versuch, Kreativität zu trainieren, ist zweifellos schon „viel Tinte vergossen worden“. 😉 Ihr Ansatz besteht im Wesentlichen in einer Sammlung zahlreicher entsprechender Übungen.

Doch zum Inhalt:

Das Buch „Königsweg Kreativität“ startet mit einem sogenannten 30-Minuten-Manager. Das ist eine Kurzzusammenfassung für alle, die es zu eilig haben, das ganze Buch zu lesen.

Eine Zeitlang scheinen diese Vorab-Zusammenfassungen relativ „in“ gewesen zu sein, ich habe sie schon öfter gesehen. Ob sie Sinn machen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Bei dieser Zusammenfassung fällt mir nur auf, dass sie sehr komprimiert und verdichtet ist. Das heißt, der Leser muss sie sich sehr genau ansehen, zumal erklärende Erläuterungen fehlen. Das dürfte für viele die veranschlagten 30 Minuten Lesezeit sprengen.

Im ersten Teil des Buches legt das Autoren-Paar dann einige Grundlagen zum Thema Kreativität:

  • Was ist Kreativität? Wozu ist sie gut? Wie funktioniert sie?
  • Was zeichnet kreative Menschen aus? Was lässt „Einsteins Erben“ zum Wegbereiter werden?
  • Einige Hintergrundinfos zum Gehirn mit dem leicht veralteten Modell von der rechten und linken Gehirnhälfte.
  • Wie funktioniert der kreative Prozess? (Mehr dazu kann man auch in einem entsprechenden Formular bei mir lesen.)
  • Und offenbar sind die Autoren besondere Fans der Kreativtechnik Walt-Disney-Methode, die als „Power-Kreativitäts-Strategie“ alle Bereiche des kreativen Denkens und Handelns abdecke.

Teilweise gibt es in diesem Abschnitt auch schon einige Übungen, um das Gelesene auch praktisch anzuwenden.

„Kreativität ohne Umsetzung ist für die Tonne produziert“ – dieser etwas streitbare Satz aus meinem erwähnten Selbstlernkurs könnte das Motto für den zweiten Teil des „Königswegs Kreativität“ sein.

Kreativität braucht nicht nur Träume, sie braucht auch Taten. Deshalb gibt es hier einiges dazu,

  • wie man ein Ziel formuliert
  • welche Arbeitstechniken zu den drei „kreativen Prototypen“ Träumer, Denker und Handelnder passen
  • und was einem bei der Umsetzung in die Praxis helfen kann.

Hier bringen die Autoren auch einige Elemente aus dem NLP ein, so etwa den Future Pace, den Transfer in die Zukunft.

Der dritte Teil des Buches zeigt auf, wie und in welchen Bereichen man Kreativitätstechniken praktisch anwenden kann. Diese Anwendungsfelder reichen von Kommunikation über Lernen, Gedächtnis, Brain-Gym, kreatives Schreiben und kreatives Gestalten bis zu Innovation und Kreativ-Workshop.

Jedem dieser Anwendungsfelder sind einige Techniken und vor allem die oben schon erwähnte reiche Übungssammlung zugeordnet.

Glossar und Literaturverzeichnis runden dann das Buch ab.

Ich finde „Königsweg Kreativität“ gut und flüssig geschrieben. Man kann es leicht lesen. Nur das Layout finde ich etwas zu unruhig. Hier hätte vielleicht etwas weniger Visualisierung gut getan.

Den Ansatz finde ich pfiffig, vor allem der Umsetzungs-Teil und die reiche, diversen Anwendungsfeldern zugeordnete Übungs-Sammlung heben das Buch vom Standard ab.

Allerdings mutiert das Buch gerade durch diesen stark praxisorientierten zweiten Teil von einem „Lese-Buch“ zu einem „Arbeits-Buch“. Selbst für ein Training sind es meines Erachtens schon zu viele Übungen und Methoden. Das werden so wohl nur wenige absolvieren wollen. Ich würde das Buch also eine „Übungs-Sammlung“ nennen.

Natürlich fehlt mir auch wieder der von mir so heiß geliebte rote Faden, auch wenn ich grob den jeweiligen Sammlungen von „Allgemeines zur Kreativität“ bis zur praktischen Anwendung folgen kann.

Fazit: Den Reiz dieses Buches macht zweifellos die reiche Übungssammlung aus. Jeder, der sich einen entsprechenden Vorrat anlegen will, kann hier zuschlagen.

© 2011 Heike Thormann, Erstveröffentlichung 16.11.11

Michael Luther und Jutta Gründonner, Königsweg Kreativität. Powertraining für kreatives Denken, Paderborn 1998, 311 Seiten

Bei amazon bestellen …
(Partner-Link, kleine Umsatzbeteiligung für mich)

Möchten Sie meinen Beitrag weiterempfehlen? Dann sage ich mal: Danke. :-)