Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Eric Yaverbaum und Bob Bly, PR für Dummies

Viele Wege führen nach Rom und es gibt viele Möglichkeiten, Werbung für sich zu machen. Ein Weg ist die Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, kurz PR. Der Ratgeber „PR für Dummies“ aus der bekannten „Für Dummies“-Reihe stellt diverse PR-Instrumente vor.

Ich war noch ein blutiger Anfänger, als ich mir auf Empfehlung eines Trainer-Kollegen hin dieses Buch aus der bekannten „Für Dummies“-Reihe gekauft habe. Damals war ich von der Fülle erschlagen und habe das Buch – ganz gegen meine Gewohnheit – mehr oder weniger ungelesen wieder in den Schrank gestellt.

Mittlerweile blättere ich hin und wieder in Yaverbaums und Blys „PR für Dummies“. Denn, wie gesagt, das Buch ist dermaßen umfangreich und umfassend, dass selbst „alte Hasen“ (was ich sicher nicht bin) noch etwas mitnehmen können.

Mit anderen Worten: Leser finden hier viel, viel Wissen auf gedrängtem Raum. Doch für Einsteiger, Anfänger, die „Dummies“ aus dem Buch- und Reihentitel finde ich das Ganze etwas zu „erdrückend“. Ich lege mir auch kein Lexikon zu, wenn ich etwas zu einem neuen Thema wissen will. 😉

Gut, wenn man mal von dem konzeptionellen Ansatz absieht, mit dem ich offenbar meine Probleme habe, ist das Buch genau das: Eine umfangreiche, umfassende Darstellung von PR und PR-Möglichkeiten. (Wobei der Schwerpunkt auf der Pressearbeit liegt.) Geschrieben von einem PR-Berater und (offenbar) Mitbegründer einer großen PR-Agentur, mit einem wenig greifbaren Co-Autoren.

Das Buch gliedert sich in sechs Teile. Es schlägt einen Bogen von einführenden Grundlagen über PR-Ideen und PR-Instrumente bis zum beabsichtigen Zweck: Aufmerksamkeit und Präsenz in den diversen Medien zu bekommen. Eine Tipp-Sammlung und ein Stichwortverzeichnis schließen das Buch dann ab.

Zum Inhalt:

Teil 1: Was ist PR.

Was ist PR. Was ist sie nicht. Wer braucht PR. PR-Mythen. Der PR-Prozess von der Recherche und den Zielen bis zur Bewertung. Diverse Dienstleister wie Werbeagenturen, PR-Agenturen, Grafikdesigner, freie Texter und so weiter.

Teil 2: Brainstorming und kreative Ideen.

Wie man PR ins eigene Unternehmen oder Geschäft integriert. Einiges zum Ideenfindungsprozess. Diverse PR-Strategien von aktuellen Anlässen bis zur Umfrage und Verlosung.

Teil 3: Den PR-Grundstein legen.

Wie man einen Newsletter schreibt. Wie man eine Pressemitteilung schreibt. Wie man einen Artikel schreibt. (Erste Ideen finden. Geeignete Medien auswählen. Kontakt aufbauen.) Wie man seine Botschaften persönlich unter die Presse bringt. (Presse-Konferenzen, Presse-Touren, Redaktionsbesuche, Presse-Interviews und mehr.)

Teil 4: Die Strategie in die Tat umsetzen.

Wie man allgemein mit der Presse arbeitet. Wie man mit Radio, Fernsehen, den Printmedien und den elektronischen Medien Internet und eMail arbeitet. (Meine Ausgabe ist schon etwas älter. Der Bereich zu den elektronischen Medien beschränkt sich im Wesentlichen auf eine pressefreundliche Webseite und generell mehr Traffic für eine Webseite.)

Teil 5: Aufmerksamkeit bekommen

Von öffentlichkeitswirksamen Events über das richtige Timing und günstige Aufhänger bis zu eher negativer Aufmerksamkeit und Tipps zum Krisen-Management.

Teil 6: Die erwähnte Tipp-Sammlung

Eine kleine „best-practice-Sammlung“ mit den „besten PR-Coups aller Zeiten“. Gründe für eine PR-Kampagne. Wie man als PR-Profi rüberkommt. Die zehn „PR-Gebote“. Und – nicht ganz unwichtig 😉 – zehn Tipps für eine bessere (PR-) Schreibe.

Nebenbei: Nett finde ich die kartei- oder spickzettelähnliche Tipp-Sammlung ganz zu Beginn des Buches. Eine „Schummelseite“ (Zitat) für alle, die es wagen, das Buch durch Herausreißen zu verunstalten.

Der Autor schreibt gut und flüssig. Er macht einen beschlagenen Eindruck und nur mäßige Werbung für seine eigene Tätigkeit als PR-Berater beziehungsweise PR-Agentur.

Wie gesagt, ich kann das Buch empfehlen. Es listet viel hilfreiches Fachwissen auf. Nur nicht unbedingt „für Dummies“. 😉

Fazit: Eine geballte Ladung PR-Wissen. Es lohnt sich, es immer wieder mal aus dem Schrank zu nehmen.

© 2012 Heike Thormann, Erstveröffentlichung 25.11.12

Eric Yaverbaum und Bob Bly, PR für Dummies, Bonn 2002 (am. Original 2001), 330 Seiten

Bei amazon bestellen …
(Partner-Link, kleine Umsatzbeteiligung für mich)

Möchten Sie meinen Beitrag weiterempfehlen? Dann sage ich mal: Danke. :-)