Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Bock, Petra: Die Kunst, seine Berufung zu finden

Das Leben zu führen, das zu einem passt. Sein Leben selbst zu gestalten. Freude und Erfüllung im Beruf zu finden. Kurz: Seine Bestimmung und Berufung zu finden. Das sind die Themen von Autorin, Coach und Organisationsberaterin Petra Bock.

Grün, Anselm: Bleib deinen Träumen auf der Spur. Das Buch der Sehnsucht.

Für den Benediktinermönch Anselm Grün haben viele Menschen heute eher oberflächliche, materielle Sehnsüchte. Oder sie sind vom Leben enttäuscht und haben resigniert. Doch ohne wirkliche Sehnsucht und ohne echte Träume bleibt das Leben sinnlos. Deshalb macht sich der populäre Autor auf die Suche nach der Sehnsucht – und lädt zum Nachdenken und Mitdenken ein.

Mary, Michael: Lebe deine Träume

Der Berater für Persönlichkeitsentwicklung und Beziehung Michael Mary bietet hier mal einen etwas anderen Ansatz, den Sinn seines Lebens zu finden: Über die bewusste Arbeit mit Lebensträumen, Traumbildern und Symbolen.

Monbourquette, Jean: Finde Deinen Platz im Leben. Innerer Bestimmung folgen.

Seine Berufung finden, sich selbst verwirklichen – alles Schlagworte, die sich um ein Thema ranken: Seinen Platz im Leben zu finden, den tieferen Sinn seines Lebens zu finden. Der Tiefenpsychologe und Theologe Monbourquette spürt dieser sinngebenden Lebensaufgabe auf hohem Niveau, aber leicht zu lesen nach.

Pavlustyk, Katharina: Liebe deine Arbeit. 18 Experten zeigen Wege zur Berufung.

Wer seiner Berufung oder Bestimmung folgt, ist oft glücklicher in der Arbeit, ja sogar im Leben. Doch seine Berufung zu finden ist nicht leicht; viele Menschen erreichen diese erst nach einem Leben voller Irrungen und Wirrungen. Die Journalistin Katharina Pavlustyk hat Experten interviewt, die zeigen, wie man seine Berufung finden kann. Eine davon bin ich. 😉

Prange, Peter: It’s my life. Anleitung zum Selber-Leben.

Mit Lebenshilfe-Ratgebern werde ich oft nicht wirklich warm. Ich finde sie schon mal zu vereinfachend oder zu moralisierend. Reiner Zufall also, dass ich Peter Pranges „It’s my life“ mitgenommen habe, als es mir beim Einkaufen in die Hände fiel. Tja, und dann habe ich es nicht mehr aus der Hand gelegt, so sehr habe ich dieses flott und unterhaltsam geschriebene Buch genossen.

Sher, Barbara: Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

Viele Menschen wissen nicht, was sie wollen. Etliche schieben die Schuld daran allein den berühmten Sachzwängen in die Schuhe. Doch in Wirklichkeit sind es oft die eigenen Hindernisse und Blockaden, die uns daran hindern, zu erkennen, was wir wollen. Die Bestseller-Autorin und Karriere-Beraterin Barbara Sher legt den Finger vor allem auf diese inneren Barrieren.

Sher, Barbara: Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast

„Scanner“ nennt Barbara Sher Menschen, die an so vielem interessiert sind und so viele Träume haben, dass sie sich damit schon wieder im Weg stehen. Was macht man, wenn man nicht zu den erfolgs- und zielorientierten, hoch spezialisierten Menschen gehört, die die heutige Leistungsgesellschaft so sehr liebt? Shers Tipps zeigen, wie auch solche „Scanner“ glücklich werden; man kann die Tipps übrigens teils auch auf Kreative und Hochsensible übertragen.

Sher, Barbara: Lebe das Leben, von dem du träumst

Für die bekannte Bestseller-Autorin Barbara Sher steht fest: Wir werden dann glücklich, wenn wir unsere Begabungen leben, also das, was wir in uns tragen. Unsere (Lebens-) Träume weisen auf diese Begabungen hin. Verwirklichen wir unsere Träume, finden wir auch persönliche Erfüllung – und eben Glück. In diesem Buch zeigt sie, wie wir unsere Träume erkennen und ausbremsende Widerstände beseitigen.