Bleiben Sie auf dem Laufenden:  
Newsletter lesen »  
Feed lesen »  



Heimes, Silke: Schreiben als Selbstcoaching

Ein Berater, Coach oder Therapeut kann einen begleiten und Impulse geben. Doch die Antworten und Lösungen kann jeder nur für sich selbst finden. Deshalb gibt es neben dem “klassischen” betreuten Coaching eine zunehmende Zahl von Angeboten, um sich gleich selbst zu “coachen”. Schreiben und Schreibübungen sind ein möglicher Zugang für ein solches “Selbstcoaching”. Die Ärztin und Autorin Heimes stellt diesen Ansatz in ihrem Buch näher vor.

Lane, Barry: Schreiben heißt sich selbst entdecken

Schreiben ist eines der ältesten Werkzeuge zur Selbsterfahrung und Selbstkenntnis. Der Dozent für kreatives Schreiben Barry Lane stellt hier viele Übungen und Methoden vor, wie man mit Texten über sein Leben und seine Vergangenheit mehr über sich selbst herausfinden, Denk- und Verhaltensmuster erkennen, ja sogar ändern kann.

Precht, Richard David: Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?

Wer bin ich? Warum bin ich hier? Was ist der Sinn meines Lebens? Große Fragen, die die Menschheit seit Jahrtausenden bewegen. Der Philosoph und Autor Richard David Precht will über sie zeigen, wie man mit Hilfe der Philosophie mehr über sich erfahren und ein bewussteres Leben führen kann.

Scheidt, Jürgen vom: Kreatives Schreiben. Wege zu sich selbst und zu anderen.

Der Begriff “Kreatives Schreiben” steht für viele Richtungen. Eine davon ist die Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung. Dies ist auch das Thema von Jürgen vom Scheidts Buch “Kreatives Schreiben. Wege zu sich selbst und zu anderen”. Das heißt, dies ist kein Buch über das Schreibenlernen oder kreative Schreibmethoden. Dies ist ein Buch über die heilende Kraft des Schreibens.

Stahl, Stefanie & Alt, Melanie: So bin ich eben. Erkenne dich selbst und andere.

Es ist eine Binsenweisheit, doch viele berücksichtigen sie nicht: Wir Menschen sind verschieden. Diese Unterschiede sorgen für den Reiz, aber auch für zwischenmenschliche Probleme. Die Psychotherapeutinnen und Psychologinnen Stahl und Alt zeigen Grundmuster und “Typen” auf, die helfen, sich selbst und andere besser zu verstehen.

Werder, Lutz von: Die Welt romantisieren. Persönliche Mythologie schreiben.

Jeder schreibt nicht nur die Geschichte seines Lebens. Jeder erschafft sich auch seine eigenen Mythen. Wie ich etwas wahrnehme und erlebe, drückt sich in meinen Mythen aus. Und – die großen Mythen aus Geschichte, Religion und Kultur können uns unser eigenes Leben besser sehen und verstehen lassen. Wie das geht, zeigt Lutz von Werder in seinem neuen Buch.