Bleiben Sie auf dem Laufenden:  
Schon über 500 Artikel und PDFs  
Newsletter lesen »    Feed lesen »  



Bernays, Anne & Painter, Pamela: Was wäre, wenn (Schwpkt. Romane schreiben)

Schriftsteller wird man durch Lesen – und vor allem durch Schreiben. Und dazu bietet dieses Buch mit seiner Fülle an Schreibübungen reichlich Gelegenheit. Jeder angehende oder schon praktizierende Roman-Autor, und vielleicht sogar mancher Sachbuch-Autor findet hier viele Techniken und Anregungen, um sein Handwerk zu verbessern.

Cappon, Rene: Journalistisches Schreiben

Rene Cappon ist Chefredakteur der Nachrichtenredaktion von Associated Press in New York, und er hat ein Anliegen: Den sprachlich gelungenen Text.

Cioffi, Frank: Kreatives Schreiben für Studenten und Professoren

Hier habe ich mal ein etwas ungewöhnlicheres Buch zum „Kreativen Schreiben“, das nur wenig mit dem “klassischen” kreativen Schreiben zu tun hat, wie man angesichts des deutschen Titels vielleicht meinen könnte. Sein Autor, der Professor Frank Cioffi, will eher zeigen, wie man einen einfallsreichen, überzeugenden akademischen Essay schreibt.

Fasel, Christoph: Textsorten (Schwpkt. Journalismus)

Feature, Reportage, Bericht – wer Zeitungen liest, ist schon einmal über diese und andere Textsorten gestolpert. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Und wann sollte man zu welcher Textform greifen? Angehende Journalisten, aber auch Quereinsteiger bekommen hier wertvolle Tipps.

George, Elizabeth: Wort für Wort (Schwpkt. Romane schreiben)

Eine Schulfreundin war ihr treuer Fan und hat jedes ihrer Bücher verschlungen. Doch mir war die Bestseller-Autorin Elizabeth George lange Zeit relativ unbekannt. Bis eine meiner Teilnehmerinnen mir ihr Buch “Wort für Wort” empfahl. Mein Fazit: Jeder, der Romane schreiben oder einer bekannten Schriftstellerin über die Schulter sehen will, sollte hier zugreifen.

Gottschling, Stefan: Stark texten, mehr verkaufen (Schwpkt. Werbetexte)

Wer etwas verkaufen will, greift oft noch zu Stift und Papier. Er schreibt Werbetexte, Mailings, Prospekte, Produktbeschreibungen und so fort. Je besser der Text ist, desto mehr wird man in der Regel verkaufen. Der Experte für Direktmarketing Stefan Gottschling zeigt, wie man so einen verkaufsstarken Text schreibt.

Häusermann, Jürg: Schreiben (Schwerpkt. Journalismus)

Journalistisches Schreiben ist teils noch etwas anderes als “normales” Schreiben. Doch auch viele, die “einfach besser schreiben wollen”, können sich aus diesem Ratgeber für Journalisten noch einiges herausziehen. Welche Textformen gibt es? Wie geht man mit fremder Rede um? Wie schreibt man einladend und verständlich? Der Professor für Medienproduktion Häusermann gibt Tipps zu diesen und anderen Themen.

King, Stephen: Das Leben und das Schreiben (Schwpkt. Romane schreiben)

Momentan scheint es “in” zu sein, dass Bestseller-Autoren Bücher über das Schreibhandwerk verfassen. So auch Stephen King mit seinem Buch “Das Leben und das Schreiben”.

Kruse, Otto: Keine Angst vor dem leeren Blatt (Schwerpkt. Wiss. Schreiben)

Titel und Untertitel von Otto Kruses Bestseller „Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium.“ sind meines Erachtens etwas irreführend. Denn dies ist weniger ein Buch gegen Schreibblockaden als vielmehr eines fürs wissenschaftliche Schreiben. Kruse verfolgt sozusagen das Ziel, dass derjenige, der weiß, wie er Studienarbeiten und Co. zu schreiben hat, auch keine Schreibblockaden mehr bekommt.

Pyerin, Brigitte: Kreatives wissenschaftliches Schreiben

Systematisch zu arbeiten und spielerisch mit kreativen Schreibmethoden zu spielen, muss kein Widerspruch sein. Im Gegenteil. Wissenschaftliches Schreiben und kreatives Schreiben können eine fruchtbare Verbindung eingehen. Die Autorin und Professorin Brigitte Pyerin zeigt, wie’s geht.

Schwidder, Stefan: Ich schreibe, also bin ich (Schwpkt. Autobiografie schreiben)

Viele Menschen wollen ihr Leben in einem Buch festhalten. Für sich selbst, für die Angehörigen oder für größere Leserkreise. Stefan Schwidder zeigt, wie man eine solche (Auto-) Biografie schreibt. Er schlägt dabei den Bogen von ersten Erinnerungsübungen bis zur abschließenden Verlagssuche.

Tieger, Gerhild: Anleitung zur Autobiografie in 300 Fragen

Wer seine Autobiografie oder seine Memoiren schreiben möchte, braucht einen guten Zugang zu seinen Erinnerungen. Gerhild Tieger hat in diesem Buch 300 Fragen zusammengestellt, die diese Erinnerungen aktivieren helfen sollen. Begleitet werden die Fragen von einführenden Informationen zum Thema.

Wolff, Jurgen: Your writing coach (Schwerpkt. Drehbuch-Schreiben)

Schreib-Ratgeber gibt es viele. Die Besonderheit von Jurgen Wolffs “Your writing coach” ist es, dass er seine Vorliebe für Kreativität, Schreiben, Selbstmanagement und Selbstmarketing zum Wohle gestandener wie zukünftiger Autoren hier kombiniert. Lesen Sie nicht nur, wie Sie besser schreiben, sondern auch, wie Sie sich besser organisieren und Ihre Werke verkaufen.

Zinsser, William: Nonfiction schreiben

William Zinssers „Nonfiction schreiben“ ist ein Klassiker, Best- und Longseller. Das Buch hat – mit Aktualisierungen – über 30 Jahre auf dem Buckel und ist im anglo-amerikanischen Raum ein stehender Begriff. Der freie Autor, Herausgeber und Dozent Zinsser zeigt, wie man Sachtexte und Sachbücher schreibt.