Bleiben Sie auf dem Laufenden:  
Schon über 500 Artikel und PDFs  
Newsletter lesen »    Feed lesen »  



Selbstschädigende Muster überwinden und liebevoller für sich sorgen

Wann haben Sie das letzte Mal an sich gedacht, nur an sich? Oder halten Sie das für „böse“, unklug, nicht machbar? Vieles ist von außen vorgegeben und fordert unser Mitlaufen im Rad, keine Frage. Doch vieles tun wir uns auch selbst an: Weil wir es nicht besser wissen. Weil wir es so gelernt haben. Weil wir es für notwendig halten. Wenn wir dann unglücklich sind, das Leben zerrinnen sehen oder uns dem Zusammenbruch nähern, bekommen wir nur die Quittung für das, was über Jahre schief gelaufen ist.

Wäre es nicht schön, auch einmal hemmungslos „böse“ zu sein? Zu tun, was Ihnen gefällt, was Ihnen gut tut, was Sie glücklich macht und was Sie lieben?

Keine Bange, ich möchte Sie nicht zu eiskalten Egoisten oder Bösewichten abrichten. 😉 Doch ich möchte Ihnen helfen, Barrieren abzubauen, mit denen Sie sich womöglich selbst Schaden zufügen und an Ihrem Glück hindern. Die Barrieren im Kopf, die es Ihnen schwer machen, besser für sich selbst zu sorgen, sind nicht die geringsten.

Was werden Sie in diesem Seminar lernen?

1. Wenn es nicht mehr geht: Was „reicht“ Ihnen? Was macht Sie unglücklich, traurig, wütend oder krank? Sie erkennen, welche Bedürfnisse nicht erfüllt und welche Grenzen verletzt werden.

2. Wie konnte es so weit kommen: Warum tun Sie sich das an? Sie erkennen, wie

  • scheinbare und tatsächliche Sachzwänge
  • Ängste, Sorgen und Befürchtungen
  • äußere Vorgaben, Muster und Erfahrungen
  • sowie innere Werte, Einstellungen und Wünsche

sich negativ auswirken, Sie zu viel kosten oder Ihnen Schaden zufügen.

Für Hochsensible: Wie kann Ihnen Ihre hohe Empfindsamkeit Schaden zufügen?

3. Was kann man dagegen tun: Sie lernen das Medikament „böse sein“ kennen.

  • Abwerfen: Was dürfte und sollte verschwinden, damit es Ihnen besser geht? Energieräuber dingfest machen, Lasten verringern und Loslassen lernen.
  • Abändern: Was müsste und sollte anders laufen, damit es Ihnen besser geht? Gewohnheiten ändern, Grenzen setzen und eigene Bedürfnisse verwirklichen.
  • Antasten: Welche Werte und Muster sollten Sie wie ersetzen, damit es Ihnen besser geht? Das „Böse“ zulassen lernen und nach neuen Wegen für alte Probleme suchen.

Für Hochsens.: Wie können Sie offen für andere bleiben und doch besser für sich sorgen?

4. „Böse“ sein und „böse“ bleiben: Sie sammeln Anregungen, wie Sie auch im Alltag Ihre Interessen und Ihr Wohl im Auge behalten und Selbstschädigendes meiden.

Bitte beachten Sie:

Dieser Kurs hat einen stark reflektierenden Charakter. Ich möchte Ihnen helfen, an sich selbst, Ihren Denkmustern und Verhaltensweisen zu arbeiten. Kurz, an allem, was Sie daran hindern kann, „böse“ zu sein. Für praktische Tipps, Trainingseinheiten oder Rollenspiele rate ich genauso zu Spezialkursen wie für Spezialthemen wie „Nein sagen“, „Grenzen setzen“, „Konflikte führen“ u.ä.m.

Was bekommen Sie?

Sie bekommen Arbeitsblätter mit Fachwissen, Übungen und Reflexionsaufgaben. Es warten Informationen, Impulse, Schreibübungen und Gesprächsrunden auf Sie. Wir sind eine kleine Gruppe. So kann ich auf jeden von Ihnen besser eingehen. Und so können Sie mit den anderen Teilnehmern besser zusammenarbeiten und voneinander lernen. Ich möchte Ihnen die Möglichkeit geben, alles individuell für sich selbst zu erarbeiten. Die Antworten und Lösungen, die Sie finden, werden die Ihren sein und sie werden Ihnen in Ihrem eigenen Leben weiterhelfen. Auf Wunsch stelle ich Ihnen gern eine Teilnahmebestätigung aus.

Was sagen Teilnehmerinnen über den Kurs?

„Nochmal ganz lieben Dank für das wahrhaft tolle Denkfutter, das ich Dir zu verdanken habe! Und auch danke für die tolle Organisation, das leckere Essen und dass alles von vorne bis hinten nach meinem Geschmack wirklich perfekt gelungen ist! Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen und gutes Vorankommen für Deine Kurse. Und mir, dass ich nochmal kommen kann …“

„Ich habe über Jahre anderen ihre Wünsche erfüllt. Nun lerne ich, auch eigene Wünsche zu formulieren und anderen vorzutragen, ohne mich als Bittsteller zu sehen. Und die Hilfsbereitschaft der anderen ist enorm. Sie tun es gern, teilweise mit Begeisterung. Ganz lieben Dank für das geniale Seminar.“

„Vielen Dank für das tolle Seminar – und für die übersandten Unterlagen. Ich habe es nun schon mehrfach bei Kleinigkeiten umgesetzt, auf eine „nette“ Art und Weise „böse“ zu sein und werde in der nächsten Zeit arg an mir arbeiten, um mich in Zukunft mehr zu schützen.“

„Großes Lob an Ihren Kurs ‚Böse sein für Anfänger’! Meiner Tochter hat es gut gefallen und gut getan, sie wollte eigentlich noch einmal kommen. Im Moment erlaubt es die Zeit noch nicht, aber wir hoffen, dass Sie noch lange tätig sind!“

„Ich konnte heute direkt anders meine Muster beobachten und in zwei konkreten Situationen anders reagieren.“

Wer ist Ihre Kursleiterin?

Heike Thormann, Autorin, Trainerin, CoachMein Name ist Heike Thormann. Ich bin Autorin, Lektorin, Redakteurin, Publizistin, Trainerin, Beraterin und Coach; von Haus aus bin ich Historikerin.

Seit 2005 beschäftige ich mich mit dem Spannungsfeld von Kreativität und Schreiben, Psyche und Mentaltraining, persönlicher Entwicklung, Information und Wissen. Dazu forsche, schreibe, lerne und lehre ich: Zunächst meist als Fachautorin, Redakteurin und Trainerin von Online-Seminaren; seit 2007 überdies mit der Internetseite kreativesdenken.com und Selbstlernunterlagen. Seit 2012 veranstalte ich zu diesen Themen auch Präsenz-Seminare.

Ich bin 2011 aus Liebe, Leidenschaft und falschen Mustern im Burnout gelandet, habe mir eine autoaggressive Erkrankung zugezogen und mich fast in den finanziellen Ruin getrieben. In den folgenden Jahren habe ich begonnen, „böse“ zu sein, ich habe Ursachenforschung angestellt und angefangen, mein Leben in neue Bahnen zu lenken. Überdies war die zeitgleiche Entdeckung meiner Hochsensibilität ein echter Augenöffner, um mich besser zu verstehen und Zusammenhänge zu erkennen.


Nächster Termin

17.-18.03.2018, Zeiten siehe unten, – noch Plätze frei –
Wenn der Kurs ausgebucht ist, können Sie sich auf die Warteliste für diesen Termin setzen lassen. Zusätzlich können Sie sich auf die Interessentinnenliste für einen neuen Termin setzen lassen.


Das Seminar buchen

Kurszeit: Samstag 10 bis 18.30 Uhr, Sonntag 10 bis 15 Uhr.

Kursgebühr: 179.- EUR inkl. 19% MwSt. (Inklusive Kursskript von ca. 25 Seiten.) Zuzüglich 15.- EUR inkl. 19% MwSt. für Verpflegung in den Pausen. 15% Rabatt zum 10jährigen Jubiläum. Preis bis 31.12.2017: 152,15 EUR inkl. 19% MwSt. (Rabatt gilt nicht für die Verpflegung.)

Veranstaltungsort: Der Seminarort hängt von der Teilnehmerzahl ab und wird sich auf jeden Fall in der Innenstadt von Warendorf / NRW befinden. Innerhalb von wenigen hundert Metern finden Sie die ersten Hotels, Ferienwohnungen, Lokale, Läden sowie unseren Bahnhof. Hier habe ich auch eine Liste mit Unterkunftsmöglichkeiten für Sie.

Anmeldung: Schreiben Sie mir eine eMail mit Ihrer Adresse für Rechnung und Anmeldebestätigung an info[at]kreativesdenken[Punkt]com. (Bitte die Klammern ersetzen nach dem Muster info@beispiel.de; Spamschutz. Danke.) Oder rufen Sie mich an unter der Telefonnummer 02581/784336. Bitte bezahlen Sie 20% der Kursgebühr als Anzahlung. Der Rest sollte spätestens 28 Tage vor Kursstart eingegangen sein, danke.

Stornierung: Sie können den Kurs bis 29 Tage vor Start jederzeit kostenfrei stornieren. Ab 28 Tage bis 15 Tage vor Kursstart beträgt die Stornierungsgebühr 25% der Seminargebühr, ab 14 Tage bis einen Tag vor Kursstart 50% der Seminargebühr. Ab dem Seminartag selbst muss ich Ihnen die volle Seminargebühr in Rechnung stellen. Das gilt auch im Krankheitsfall. Ausnahmen: 1) Sie stellen eine Ersatzteilnehmerin. 2) Sie entscheiden sich für eine Gutschrift in Höhe dieser Kursgebühr, die Sie für Seminare und Produkte nutzen können. 3) Es springt eine Teilnehmerin von der Warteliste ein. Daneben wird ggf. noch Ihr Anteil an bereits getätigten Verpflegungsausgaben sowie für gemietete Räumlichkeiten fällig. (Verpflegungs- / Raumkosten geteilt durch tatsächliche Teilnehmerzahl) Diese fallen sonst auf mich zurück. Es gelten meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Maximal 6 bis 8 Anmeldungen möglich.

Ich freue mich auf Sie.