Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Mehr Tempo: Kürzen Sie einen Text um 10 Prozent

„In der Kürze liegt die Würze.“ Dieses Sprichwort sollte jeder Schriftsteller auf dem Schreibtisch stehen haben. Nun, zumindest sollte er dort stehen haben: „Kürzen sorgt für Würze.“

„In der Kürze liegt die Würze.“

Dieses Sprichwort sollte jeder Schriftsteller auf dem Schreibtisch stehen haben. Nun, zumindest sollte er dort stehen haben: „Kürzen sorgt für Würze.“

Diese Meinung vertritt auch der Schriftsteller Stephen King in seinem Schreib-Ratgeber „Das Leben und das Schreiben“. Und das, obwohl – unter uns – dieser Bestseller-Autor ja nicht unbedingt für dünne Werke bekannt ist. 😉

Aber es geht ihm auch gar nicht um dünne Werke. Es geht ihm um das Tempo, mit dem eine Geschichte oder ein Text voranschreitet.

So habe jede Erzählung zwar ihr eigenes Tempo und jeder Schriftsteller seine eigene Handschrift. Er nennt Autoren, die in ihren Texten ein atemberaubendes Tempo vorlegen und den Leser von einer Handlung, Entwicklung oder Wendung zur nächsten jagen. Und er nennt Autoren, die genauso erfolgreich sich eine Erzählung langsam „entblättern“ lassen.

Aber egal, welches Tempo der Schriftsteller auch wählen mag, eines könne nie schaden: Potenziell langweilige Stellen loszuwerden, indem man das Erzähltempo durch Kürzen beschleunige.

Und er bringt dazu einen Tipp, der ihm am Anfang seiner Karriere sehr geholfen habe:

Kürzen Sie Ihre erste Fassung gnadenlos um 10 Prozent.

Gehen Sie mit dem Rotstift durch Ihren Text, straffen und streichen Sie. Und wenn es Ihnen das Herz bricht: 10 Prozent müssen raus. Mag sein, dass Sie anschließend etwas überarbeiten müssen, um den Anschluss wieder herzustellen, aber 10 Prozent müssen raus.

Schwache, überflüssige, langweilige Stellen hat jeder Text. Machen Sie ihnen Beine: Kürzen Sie um 10 Prozent. 😉

© 2009 Heike Thormann, Erstveröffentlichung 23.10.09

Möchten Sie meinen Beitrag weiterempfehlen? Dann sage ich mal: Danke. :-)