Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




36 knappe Tipps für gesunde Augen (inkl. Augen-Yoga)

Stundenlanges Lesen kann auf die Augen gehen, die Arbeit am Bildschirm erst recht, und die Auswirkungen elektronischer Reader hat noch kaum jemand getestet. Im „Medienzeitalter“ sind unsere Augen zunehmend Belastungen ausgesetzt. Hier habe ich diverse Tipps für Sie, was Sie für die Gesundheit Ihrer Augen tun können: Von Arbeitsplatz und hilfreichen Gewohnheiten über Augen-Training und Augen-Yoga bis zur Ernährung.

Kreatives Lesen: Drei Schritte, um kreativ zu lesen

Lesen ist nicht gleich lesen. Wer wirklich aktiv liest und sich tatkräftig einbringt, wird seine Texte besser verstehen und leichter behalten als der flüchtige Betrachter. Machen Sie sich das zunutze. Greifen Sie zu den Methoden des Kreativen Lesens, um sich aktiv und kreativ mit Ihren Texten auseinanderzusetzen.

Mit Notizen effektiver lesen

Die Gefahr ist relativ groß, einen Text gleich nach dem Lesen wieder zu vergessen. Deshalb sind Notizen ein gutes Hilfsmittel. Mit ihrer Hilfe können Sie Ihre Texte besser verstehen, sie effektiver lesen und damit auch leichter behalten. Hier zeige ich Ihnen, wie das geht.

Überleben im Informationsdschungel

Das Informationsangebot wächst ins Uferlose, der Informationsbedarf aber auch. Einige einfache Handgriffe helfen Ihnen, sich im Informationsdschungel besser zurechtzufinden.

Wissen ordnen und speichern

Es ist ärgerlich, wenn man sich eine Information angeeignet hat und sie nicht mehr wiederfindet. Und es ist ärgerlich, wenn man sich durch einen Wust von Daten quälen muss – und nur unwichtige Sachen findet. Abhilfe schafft eine sinnvolle Ordnungs- und Speicherstruktur. So finden Sie Ihr Wissen nicht nur wieder – so können Sie es vor allem nutzen. 😉

Wissen speichern mit Exzerpten

Egal, ob wir etwas lernen oder Material für Studienarbeiten und Schreibprojekte sammeln: Wissen wartet oft in Form von Texten auf uns. Wissen, das aber wieder verloren gehen oder zu bloßem Ballast verkommen kann, wenn wir es nicht verarbeiten. Eine mögliche Form der Verarbeitung sind Exzerpte. Exzerpieren Sie und ziehen Sie aus Texten heraus, was Sie im Gedächtnis behalten oder für Ihr Schreiben nutzen wollen. So geht’s.