Bleiben Sie auf dem Laufenden:  
Newsletter lesen »  
Feed lesen »  



10 Ideen, wie Sie Ihre Erfolge sehen

Es ist ja so typisch für uns: An unseren Fehlern und Schwächen kritteln wir gern herum. Hochfliegende, aber noch nicht erreichte Träume und Ziele drohen uns in das schönste Motivationsloch zu stürzen. Das wäre nicht nötig, wenn wir unsere Erfolge besser sehen könnten. Hier habe ich ein paar Ideen für Sie, um sich mal ordentlich selbst zu feiern.

In fünf Schritten aus Fehlern lernen

Fehler sind unbeliebt, aber sie sind auch eine Chance. Hier habe ich fünf Tipps für Sie, wie Sie aus Ihren Erfahrungen lernen und Fehler in Wissen verwandeln.

Gelassenheit kann man lernen

Wir stöhnen heute über Stress, Hektik, Angst, Sorgen oder Ärger. Wir regen uns auf, sind genervt oder verfluchen die Warteschlange an der Kasse. Ach, wenn es doch nur ein bisschen mehr Gelassenheit in unserem Leben gäbe. Nun, hier kommen ein paar höchst subjektive, persönlich erprobte Tipps. Vielleicht können Sie damit ja etwas anfangen.

Nicht ärgern, ändern

Manche ärgern sich über ihren PC und bedrohen ihn schon mal mit dem Hammer. Andere ärgern sich über die lieben Mitmenschen. Unser Leben ist selten so friedlich, wie die meisten von uns es gern hätten. Ärgern allein hilft aber nicht. Besser wäre es, etwas zu ändern oder gelassener mit den Dingen umzugehen. Dafür habe ich ein paar Tipps für Sie.

Wie Sie in 6 Schritten Ihre Gewohnheiten erkennen

Unserer Kreativität stehen oft diverse Gewohnheiten im Weg. Die müssen wir zunächst beseitigen, wenn wir unser Denken und Verhalten verbessern wollen. Das Problem ist nur: Gewohnheiten laufen oft unbewusst ab. Wir bemerken sie gar nicht. Wo dann ansetzen? Die folgenden sechs Schritte zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Gewohnheiten erkennen, um sie zu ändern.

Wie Sie in 11 Schritten Ihre Gewohnheiten ändern

Es ist schön und gut, wenn Sie wissen, welche Gewohnheiten zum Beispiel gut für Ihre Kreativität oder für Sie selbst sind und welche nicht. Doch das reicht nicht. Sie müssen diese „guten Gewohnheiten“ auch ausbilden beziehungsweise schädliche Muster abbauen. Lesen Sie deshalb, wie Sie in 11 Schritten Ihre Gewohnheiten ändern.

Wissen Sie, wie Sie ticken? Wie Sie Ihre Meta-Programme und sich selbst ändern.

Viele wollen sich selbst erkennen und herausfinden, wer sie sind. Zum einen sicher aus reiner Neugierde. Zum anderen aber auch, weil sie hoffen, ein besseres Leben zu führen, wenn sie wissen, wie sie ticken und was ihnen wichtig ist. Die Meta-Programme aus dem NLP bieten Ihnen eine solche Selbsterkenntnis und Arbeit an sich selbst. Sie steuern oft unbewusst unser Verhalten. Gleichzeitig können wir sie aber auch bewusst beeinflussen.

Kürzere Artikel

Suchen Sie sich mentale Vorbilder

Wir alle haben Grenzen, leiden an Betriebsblindheit, suchen nach Antworten auf unsere Fragen und Probleme. Der Rat und das Vorbild von anderen Menschen kann helfen. Aber nicht immer sind andere Menschen greifbar. Oder sie engen uns im Gegenteil sogar ein.

Wie Sie mit Ihrem Selbstkonzept sich selbst ändern

Es ist eigentlich nichts Neues: Was wir im Leben erreichen, hängt oft davon ab, wie wir darüber denken. Und doch stolpern wir immer wieder und kriegen die Kurve nicht. Mit ein Grund dafür: Unser Selbstkonzept, also die Art, wie wir uns selbst sehen. Doch zum Glück ist unser Selbstkonzept nicht angeboren, wir können es ändern. Ändern Sie Ihre Sicht von sich selbst und damit auch Ihr Leben.

Wir bekommen, was wir senden: Das Gesetz der Resonanz

Der Volksmund kennt es als „wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus“. Und es kann ganz handfeste Folgen für unser Leben oder unser Business haben: Das Gesetz der Resonanz. Wenn Sie wirklich das bekommen wollen, was Sie haben wollen, dann sollten Sie sich darin üben, das zu senden, was zu Ihnen finden soll.