Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




5 Wege, sich mit Schreiben besser kennen zu lernen

“Der Mensch, das unbekannte Wesen” – so lautet ein Sprichwort. Und am wenigsten kennen wir oft den Menschen, der uns am vertrautesten sein sollte – uns selbst. Kein Wunder, wenn wir in unserem Leben immer wieder danebengreifen, Weichen falsch stellen und den Sinn unseres Lebens nicht sehen. Wie Sie sich mit Schreiben besser erkennen können, um Ihr Leben bewusster zu gestalten, das erfahren Sie hier.

20 Schreibübungen für Ihr inneres Kind

Unsere Gesellschaft tut viel, um kindliche Wesenszüge auf die (möglichst frühe) Kindheit zu beschränken; schon früh fängt auch für Kinder „der Ernst des Lebens“ an. Doch damit berauben wir uns eines großen Schatzes. Denn unser inneres Kind steht für Kreativität, Lebensfreude, Wandlungsfähigkeit und vieles andere mehr. Hier habe ich 20 Schreibübungen für Sie, wie Sie diesen kindlich-lebendigen Anteil in sich wieder deutlicher spüren und zum Ausdruck bringen.

Die Muster der Seele: Glaubenssätze erkennen

Wir glauben gern, dass wir unser Leben so führen, wie wir es für richtig halten. Doch in Wirklichkeit sind wir oft die Opfer von tiefsitzenden Glaubenssätzen, die uns und unser Leben steuern. Der erste Schritt, dort rauszukommen, ist es, diese Glaubenssätze zu erkennen. Hier gebe ich Ihnen ein paar Tipps dazu.

Morgenseiten schreiben

Bestseller-Autorin und Kreativtrainerin Julia Cameron hat ein Faible für einfache, aber wirkungsvolle Methoden. Ihre Morgenseiten sind ein Beispiel dafür: Mit ihnen können Sie leichter Zugang zu sich selbst finden, Ihre Mitmenschen besser verstehen und Ihre Kreativität fördern. Und das auch noch alles gleichzeitig und sehr einfach zu lernen.

Schreiben für die Seele: Tipps für das autobiografische Schreiben

Autobiografisches Schreiben ist mehr, als nur die Öffentlichkeit mit seiner mehr oder weniger ersehnten Lebensgeschichte zu beglücken. ;-) Wer über sein Leben schreibt und dieses schreibend betrachtet, schreibt in erster Linie für sich selbst und für seine Seele. Warum das so ist und wie Sie dazu unter anderem vorgehen können, erfahren Sie hier.

Tagebuch schreiben

Nicht nur junge Mädchen schreiben Tagebuch, um typischen Pubertätskummer rauszulassen, wie es ein gängiges Klischee will. Sie können damit zum Beispiel kreativ Probleme lösen, sich selbst besser kennen lernen, Selbstcoaching betreiben, Krisen überstehen und vieles andere mehr. Hier finden Sie ein paar Tipps für diesen “schriftlichen Begleiter”.

Was macht mich aus: Rollen im Leben

Viele Faktoren beeinflussen unser Wesen und unser Leben. Häufig unterschätzt wird „die Rolle der Rollen“ ;-), die wir in unserem Leben innehaben und bekleiden. Lesen Sie, wie und warum Ihre Rollen für Probleme sorgen können, wie Sie sie hinterfragen und gegebenenfalls ändern.

Welcher Zeittyp sind Sie? So beeinflusst Ihre Zeitperspektive Ihr Leben.

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft – jeder Mensch hat seine eigene Zeitperspektive. Und dieser Zeittyp bestimmt, wie wir handeln und welche Entscheidungen wir treffen. Doch jede Perspektive ist – wie alle Sichtweisen – begrenzt. Wir können unser Leben verbessern, wenn wir unsere Wahrnehmung der Zeit erweitern. So geht’s.

Wissen Sie, wie Sie ticken? Wie Sie Ihre Meta-Programme und sich selbst ändern.

Viele wollen sich selbst erkennen und herausfinden, wer sie sind. Zum einen sicher aus reiner Neugierde. Zum anderen aber auch, weil sie hoffen, ein besseres Leben zu führen, wenn sie wissen, wie sie ticken und was ihnen wichtig ist. Die Meta-Programme aus dem NLP bieten Ihnen eine solche Selbsterkenntnis und Arbeit an sich selbst. Sie steuern oft unbewusst unser Verhalten. Gleichzeitig können wir sie aber auch bewusst beeinflussen.

Kürzere Artikel

Die Schatten der Vergangenheit

Was macht uns Menschen aus? Unsere Gene? Bewusst erlerntes Verhalten? Eigene Entscheidungen? Oder sind es doch eher “die Schatten der Vergangenheit”? Dinge, die wir unwissentlich gelernt und unbewusst übernommen haben? Dinge, die uns vielleicht sogar verformt und geschadet haben? Ich meine: Ein erster Schritt zu einem besseren, glücklicheren Leben ist es, diese Schatten zu stellen und zu verjagen.

Handle nie gegen deine innere Wahrheit

Es gibt ja viele Ratgeber und Tipps, wie man glücklicher werden kann. Vielleicht sollte man stattdessen lieber damit aufhören, sich unglücklich zu machen. ;-) Dann könnten Sie zum Beispiel an einem ansetzen: Hören Sie endlich auf damit, gegen Ihre innere Wahrheit zu handeln.

In der Stille könnte es geschehen, dass wir von uns hören

Warum können wir nicht mit uns allein sein? Warum können wir die Stille so wenig ertragen, dass wir sie mundtot machen müssen? Lesen Sie, wie Sie Stille und Alleinsein nutzen, um sich selbst besser zu erkennen.

Kennen Sie den Schlüssel zu Ihrem Ich?

Die Erkenntnis ist nicht neu, aber durchschlagend: Wir alle folgen einem geheimen Bauplan, der unserem Leben zugrunde liegt. Manche nennen es Lebenssinn, andere Unterprogramm oder Autopilot. Immer geht es um den wahren Kern unseres Ichs, der uns unsere Entscheidungen treffen und unser Leben leben lässt. Hier habe ich drei Übungen für Sie, mit denen Sie den Schlüssel zu Ihrem Ich finden können.

Stärken finden: Wie Sie aus Schwächen Stärken machen

Viele Kreative neigen dazu, sich selbst zu unterschätzen. Allerdings sind sie mit dieser Selbstunterschätzung nicht allein. Vielen von uns fällt es schwer, die eigenen Stärken zu erkennen. Hier habe ich mal eine etwas andere Möglichkeit für Sie, Ihre Stärken zu finden: Bei Ihren Schwächen.

Wie Sie mit Geschichten schreiben Ihre Grundmotivation erkennen

Vieles ist schon versucht worden, um herauszufinden, wie wir ticken und was unser Wesen ausmacht. Das Problem ist aber, dass uns viele Bereiche unseres Ichs gar nicht bewusst sind und sich unserem Zugriff entziehen. Mit einem Trick können Sie doch noch an dieses Unbewusste gelangen: Schreiben Sie Geschichten.