Bleiben Sie auf dem Laufenden:  
Schon über 500 Artikel und PDFs  
Newsletter lesen »    Feed lesen »  



Das Auge liest mit: Tipps für ein gutes Layout

Was ist das Wichtigste bei einem Text? Der Text, logisch. Aber Text ist nicht gleich Text. Manche Texte kann man schon allein optisch besser lesen als andere. Der Grund sind visuelle Gestaltungsmittel, die das Schriftbild auflockern. Einige der häufigsten optischen Highligts finden Sie hier.

Der letzte Schliff: Einen Text überarbeiten

So sehr jemand, der schreibt, sich dagegen sträuben mag, die wenigsten Texte sind auf Anhieb perfekt. Eine Überarbeitung ist eigentlich immer nötig. Allerdings ist es oft gar nicht so einfach, seine Texte mit kritischen Augen zu sehen und zu überarbeiten. Zu sehr sind wir mitten im Geschehen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, leichter Abstand zu gewinnen und das Beste aus Ihren Texten herauszuholen.

So gestalten Sie eine Manuskriptseite

Wenn Sie für einen Verlag schreiben, reicht es oft aus, den Text nur sparsam zu formatieren. Doch wenn Sie Ihr Buch oder eBook im Selbstverlag herausgeben, sind Sie selbst für sein Erscheinungsbild verantwortlich. Dafür gibt es fertige Formatvorlagen. Sie können Ihre Manuskriptseiten aber auch selbst gestalten – zum Beispiel so.

Testleser

Wenn ein Text öffentlich verrissen oder gar nicht erst veröffentlicht wird, ist das nicht schön. Viele Autoren geben ihre Texte deshalb vorher Testlesern zu lesen. Deren Feedback kann zwar auch schmerzen, doch immerhin können Sie damit noch versuchen, Ihren Texten Gutes zu tun. Lesen Sie hier, wie Sie mit Testlesern und deren Feedback arbeiten.

Kürzere Artikel

3 Tipps, wie Sie Absätze schreiben

Absätze sind ein wichtiges Gestaltungsmittel in einem Text. Sie geben seine Ordnung und Struktur wieder. Ja, sie ermöglichen diese erst, indem sie den Leser entsprechend führen. Interessant ist, dass dieses Thema trotzdem kaum in gängigen Schreibratgebern behandelt wird. Deshalb habe ich hier mal drei Tipps für Sie.

Mehr Tempo: Kürzen Sie einen Text um 10 Prozent

„In der Kürze liegt die Würze.“ Dieses Sprichwort sollte jeder Schriftsteller auf dem Schreibtisch stehen haben. Nun, zumindest sollte er dort stehen haben: „Kürzen sorgt für Würze.“ 😉