Bleiben Sie auf dem Laufenden:
Newsletter lesen »
Feed lesen »




Fünf Gründe, warum ein Autor lesen sollte

Ein Autor ist jemand, der – liest. Kurz gestutzt? Verständlich. Schließlich sehen wir einen Autoren eher sein eigenes Buch schreiben, als das von anderen lesen. Dennoch sagt ein bekanntes Sprichwort nicht ohne Grund: Die beste Art, schreiben zu lernen, ist die, zu lesen. Erfahren Sie hier, warum.

Wie lerne ich schreiben?

Hin und wieder stellen mir Leser die Frage: „Wie lerne ich schreiben?“ Darauf kann man kurz und knapp antworten: Üben. Oder man kann in epischer Länge antworten und alle Aus-, Weiterbildungs- und (Mit-) Schreib-Möglichkeiten aufzählen, die man nur finden kann. Ich habe mal überlegt, wie ich eigentlich schreiben gelernt habe und was mein Schreib-Handwerk beeinflusst hat. Daraus habe ich dann noch diverse Tipps abgeleitet.

Kürzere Artikel

Das Schreibjournal

Wer schreibt, der schreibt oft auch gern Tagebuch. Und wer schreibt, sollte sich die Ideen für seine Texte irgendwo notieren. Schließlich haben Ideen es so an sich, einen oft aus heiterem Himmel zu überfallen. Hält man sie nicht fest, gehen sie wieder verloren. Eine Kreuzung aus Tagebuch und so einem Notizbuch ist das Schreibjournal.

Erste Eindrücke für Ihren Text festhalten

Halten Sie erste Eindrücke, spontane Bilder oder Erinnerungsfetzen fest, solange sie Ihnen noch frisch präsent sind. Damit beugen Sie nicht nur der gefürchteten Schreibblockade vor. Sie werden auch farbiger und lebendiger schreiben.

Natürlich texten: So schreiben Sie, wie man spricht

Viele driften beim Schreiben in eine gehobene Schriftsprache ab. Ihre Texte klingen hölzern und unnatürlich. Es ist mühsam, sie zu lesen. Wenn Sie dagegen schreiben, wie man spricht, folgt Ihnen der Leser so leicht, als ob Sie einen kleinen Schwatz mit ihm halten würden. Einfacher gesagt, als getan? Na, hier habe ich vier Ideen für Sie.

Nutzen Sie Flussdiagramme, um fiktive Figuren zu charakterisieren

Eine der schwierigsten Aufgaben beim Schreiben ist es, Menschen und ihre Marotten glaubwürdig zu zeichnen. Deshalb schlug ich einer Teilnehmerin aus dem IT-Bereich vor, es mit einem Ablauf- oder Flussdiagramm zu versuchen, um sich die Abfolgen und “Verzahnungen” besser vor Augen zu führen.

Texte durch Aufzeichnen gliedern und erfassen

Schreiben besteht aus vielen Arbeitsschritten und kann durchaus Stress für unser Gehirn bedeuten. Aber niemand hat gesagt, dass Sie alles gleichzeitig tun müssen. Leisten Sie solide Vorarbeit, indem Sie Texte durch Aufzeichnen gliedern und erfassen. Dann fällt Ihnen der eigentliche Schreibprozess umso leichter.

Warum schreibe ich? Die eigene Stimme finden

Menschen, die etwas schreiben, ohne wirklich etwas zu sagen, gibt es genug. Gern gelesen werden aber Texte, die authentisch, stimmig und echt sind. Texte, die eine “Botschaft” beinhalten und den Geist ihrer Schöpfer atmen. Texte von Menschen, die ihre eigene Stimme gefunden haben. Nutzen Sie diese Übung und arbeiten Sie an Ihrer Individualität und Originalität. Finden Sie heraus, warum Sie schreiben.

Was kann ich lesen, um meinen Wortschatz zu erweitern?

„Wie kann ich meinen Wortschatz erweitern? Gibt es bestimmte Bücher, die mir dabei helfen? Sollte ich gezielt lesen? Und wenn ja, was?“ Das fragte mich eine Leserin. Lesen Sie hier ein paar Anekdoten und Ideen aus meiner eigenen Lese-Praxis.

Wie Sie besser schreiben, indem Sie Bücher und Texte kritisch lesen

Schreiben lernt man unter anderem durch? Na? Genau, durch Lesen. Bei vielen passiert das sozusagen im Vorbeigehen. Ungesteuert und unreflektiert. Sie können es aber auch gezielt angehen. Indem Sie Bücher und Texte kritisch, mit den Augen eines Schriftstellers lesen.

Wie Sie mit einem fiktiven Leser besser und verständlicher schreiben

Es gibt zwei Arten zu schreiben: Entweder Sie schreiben so, wie es Ihnen in den Sinn kommt, und hoffen, dass Sie über genügend Leute stolpern, die Sie lesen wollen. Oder Sie schreiben gezielt mit Blick auf einen bestimmten Leser. So ein fiktiver Leser ist zwar auch keine Erfolgsgarantie. Er hilft Ihnen aber, besser und verständlicher zu schreiben.

Wie Sie mit mündlichem Erzählen besser schreiben

Schreiben und Erzählen müssen sich nicht ausschließen. Im Gegenteil. Sich oder anderen Geschichten und Texte zu erzählen ist eine bewährte Praxis im Kreativen Schreiben. Kombinieren Sie beide Techniken und bereichern Sie Ihr Schreiben.